Warm und kalt ein Genuss

BumenkohlkrokettenDas Gericht, um das es heute geht, habe ich schon vor einer Weile gekocht. Ich habe zwar ein Foto gemacht, bin aber nicht zum bloggen gekommen. Das ging mir mit einigen Gerichten in letzter Zeit so. Die werde ich jetzt nach und nach abarbeiten.

Ich bin ja ein Fan von Blumenkohl. Den esse ich immer wieder gerne in allen Variationen. Und momentan bekommt man richtig schön frischen zu so günstigen Preisen, dass ich ständig nicht widerstehen kann. In meinem Kühlschrank fand sich noch eine Packung Bacon Streifen und da habe ich ein überaus passendes Rezept entdeckt, das ich gleich austesten musste, ein wenig abgewandelt habe und für gut befunden habe.

Blumenkohl-Bacon-Kroketten mit Kartoffelpüree:
Für die Kroketten:
500 g Blumenkohl
3 Eigelb
1-2 EL Stärkemehl
3-4 EL Semmelbrösel
frisch geriebene Muskatnuss
1 Spritzer Zitrone
1 EL fein gehackte Petersilie
Salz & Pfeffer
1 Packung Bacon in Scheiben
Öl zum Ausbacken
Für das Püree:
200 g weich kochende Kartoffeln
1 gutes Stück Butter
Milch nach Bedarf
Muskatnuss
Salz
Zusätzlich:
etwas zerlassene Butter
Röstzwiebeln
frische Petersilie

Den Blumenkohl weich kochen, besser noch dämpfen. Die weichen Röschen in einem Mixer mit den Eigelb, dem Stärkemehl, den Semmelbröseln und den Gewürzen und der Petersilie zu einer homogenen Masse verarbeiten. Mit dem Stärkemehl vorsichtig umgehen, da es schnell den Geschmack des Kohls überdeckt. Lieber mehr Brösel nehmen, wenn die Masse noch zu feucht sein sollte. Mit der Hand kleine Würste formen und jede Wurst mit einer Scheibe Bacon umwickeln. Zwischenzeitlich die Kartoffeln kochen. Die Kroketten in einer Pfanne mit Öl ausbacken. Da der Speck selbst ja auch Fett abgibt, braucht man nicht viel. Auch mit der Hitze aufpassen, sonst verbrennt der Speck. Die weichen Kartoffeln mit Butter, Milch, Muskatnuss und Salz zu Püree stampfen und mit den Kroketten servieren. Etwas Butter in einer kleinen Pfanne zerlassen und bräunen. Über das Püree geben und mit Röstzwiebeln und gehackter Petersilie bestreuen. Die Kroketten schmecken übrigens auch sehr gut und eignen sich damit auch toll für ein kaltes Buffet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.