Fisch am Abend

Heute bin ich spät aufgestanden, dann war ich lange unterwegs und da wir uns entschieden haben, den Abend schön auf der Couch zu verbringen, haben wir auch erst spät gegessen. Bei unserem Spaziergang über die Berger Straße sind wir am Fischlädchen vorbei gekommen und haben zwei Doraden mitgenommen. Dazu wollte ich nur Gemüse machen, die Doraden sind groß genug, da muss man nicht auch noch Kohlehydrate reinstopfen. Mir kam etwas in den Sinn, das ich vor eine Ewigkeit mal gemacht habe, Auberginen-Tomaten-Mozzarella-Türme. Ich weiß nicht mehr, ob das Rezept genau so ging, ich habe es nämlich trotz durchforsten der Kochbücher, in denen ich es vermutet habe, nicht gefunden, aber sie sind mir auch so wunderbar gelungen. Jetzt sind wir pappsatt und glücklich, ich blogge nur noch schnell und dann ab auf die Couch!

Dorade mit Auberginen-Tomaten-Mozzarella-Türmchen:
Für die Doraden:
2 ausgenommene und entschuppte Doraden
½ Zitrone
2 Knoblauchzehen
2 Rosmarinäste
4-6 Tymianzweige
2-4 Oreganozweige
1 Schnapsglas Weißwein
2 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer
Alufolie zum einschlagen
Für die Türmchen:
1 große Aubergine
2 große Fleischtomaten
1 Büffelmozzarella
1 Knoblauchzehe
1 TL gehackter Thymian
1 TL gehackter Oregano
3 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer
4 Blätter Basilikum zum Garnieren

Dorade mit Auberginen-Tomaten-Mozzarella-TürmchenZuerst die Aubergine waschen und möglichst aus der Mitte 8 fingerdicke Scheiben herausschneiden. In einer trockenen Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Fett rösten, bis sie Farbe bekommen und weich werden. Aus den Fleischtomaten ebenfalls 8 fingerdicke gleich große Scheiben herausschneiden, den Mozzarella und die Knoblauchzehe in 4 Scheiben schneiden. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Doraden gründlich mit kaltem Wasser spülen und eventuelle Reste der Innereien herausspülen. Die Zitrone in Scheiben schneiden, ebenso die Knoblauchzehen. Die Kräuter waschen. Die Doraden innen und außen salzen und pfeffern und je auf ein großes Stück Alufolie, das auf einem Backblech liegt, legen. Die Bäuche gleichmäßig mit Zitronenscheiben, Knoblauch und den Kräutern füllen. Die Alufolie hochschlagen und die Fische mit Olivenöl und Weißwein beträufeln, dann die Alufolie verschließen, sodass der Saft nicht ausläuft oder gänzlich verdampfen kann. In eine große Auflaufform auf den Boden Olivenöl verteilen. Nun in vier Türme abwechselnd Auberginen und Tomaten schichten, dazwischen Kräuter und pro Turm eine Scheibe Knoblauch geben, die Tomaten salzen und pfeffern. Zu oberst den Mozzarella auflegen. Dorade und Gemüse gleichzeitig in den Ofen schieben und beides für ca. 30 Minuten backen. Wenn der Mozzarella Farbe angenommen hat, ist alles fertig. Die Dorade vorsichtig aus der Folie heben und mit dem Saft übergießen. Die Türmchen mit einem frischen Basilikumblatt garnieren. Diese kann man übrigens auch als Vorspeise oder als kleinen Snack mit Ciabatta servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.